„Wir haben eine Art ‚Werbeimmunsystem‘“

Lebkuchen oder doch lieber ein Schoko-Weihnachtsmann? Parfüm oder ein Erlebnisgutschein? Egal ob wir Geschenke für die Familie und Freunde kaufen oder uns selbst etwas gönnen möchten: Die Auswahl an Produkten und Angeboten scheint gerade in der Weihnachtszeit schier endlos. Auf welche Kriterien wir uns letztendlich beim Kauf verlassen und mit welchen Strategien uns Hersteller und Händler in Versuchung führen möchten, erklärt Marketingexperte Prof. Dr. Joost van Treeck, Studiendekan des Masterstudiengangs Wirtschaftspsychologie (M.Sc.) an der Hochschule Fresenius in Hamburg. Mehr lesen

Einflüsse sozialer Unterstützung bei chronischen Schmerzen

Im Praktikum in einer psychosomatischen Rehaklinik lernte Pia Marie Comanns das ganzheitliche Behandlungsmodell chronischer Schmerzen kennen. Das Praktikum absolvierte sie im Rahmen ihres Studiums der Angewandten Psychologie (B.Sc.) an der Hochschule Fresenius München. Aufgrund der durchweg positiven Erfahrungen führte sie die Zusammenarbeit mit der Rehaklinik für ihre Abschlussarbeit fort. Der Fokus lag hierbei weiterhin auf […] Mehr lesen

Halloween: Schaurig schöner Grusel

Für die einen geht es dabei nur um Konsum, für die anderen ist es ein schöner Grund zu feiern und sich wohlig zu gruseln: Halloween. Heute, am Vorabend von Allerheiligen, werden auch viele Deutsche möglichst schaurige Kostüme überziehen, Haus und Hof mit zu Fratzen geschnitzten Kürbissen dekorieren, um vermeintliche böse Geister abzuhalten. Über die Faszination […] Mehr lesen

I Need a Hero? Superhelden und das männliche Körperbild

„Many men fear that they are too small, weak, or skinny. They feel like Clark Kent and long to be Superman.“ So die Einschätzung des amerikanischen Psychologen Roberto Olivardia. Mona Mylonas hat in ihrer Abschlussarbeit im Studiengang Angewandte Psychologie (B.Sc.) an der Hochschule Fresenius in Düsseldorf untersucht, inwiefern das Aussehen von Superhelden das körperbezogene Selbstkonzept und das Selbstwertgefühl von Männern beeinflusst. Mehr lesen

Zeitumstellung ade? Folgen für Business-Beziehungen in der EU

Am 28. Oktober ist es wieder so weit: Zum Beginn der Winterzeit werden die Uhren europaweit um eine Stunde zurückgestellt. Doch mit der Zeitumstellung könnte schon im kommenden Jahr Schluss sein. Die EU-Kommission hat die Mitgliedstaaten aufgefordert, bis April zu entscheiden, ob sie dauerhaft in der Sommer- oder Winterzeit leben wollen. Ein knapper Zeitplan, gegen den sich in einigen Ländern offenbar Widerstand regt, wie aktuelle Presseberichte darlegen. Denn um einen zukünftigen „Flickenteppich“ zu vermeiden, sollen sich die Länder erst einmal untereinander abstimmen. Aber nicht nur die Mitgliedstaaten, sondern natürlich auch EU-weit agierende Unternehmen müssen sich auf die neue Regelung vorbereiten. Wir haben darüber mit Amit Ray und Barbara Lier, die den Studiengang International Business Management (M.A.) an der Hochschule Fresenius Köln leiten, gesprochen. Mehr lesen

rss fb twitter xing yt gplus