Designed by katemangostar / Freepik
,

Online-Käufer vertrauen Gütesiegeln – auch wenn sie diese nicht kennen

/
Online-Shopping ist bequem und gehört für die Mehrheit der Deutschen zum Alltag. Vertrauen in den Händler ist dabei ein wesentlicher Faktor, damit wir den Warenkorb füllen. Viele Online-Shops setzen daher auf Gütesiegel, um ihre Vertrauenswürdigkeit zu signalisieren. Wie diese Siegel auf Konsumenten wirken, hat Karlotta Sofie Kneschke im Rahmen ihrer Abschlussarbeit an der Hochschule Fresenius in Hamburg untersucht.
Myvisuals/Fotolia

(T)Raumfabrik Hollywood

/
Wie und wo die Produktion misogyner Weltbilder angefochten werden kann, beleuchtet Matthias Nelke, Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule Fresenius in Köln, in seinem Gastbeitrag.
,

Wie weit ist der Weg bis zur Verwaltung 4.0?

Industrie 4.0 ist aktuell in aller Munde: Prozesse werden digitalisiert und automatisiert, Maschinen und Abläufe intelligent miteinander vernetzt. Auch in der öffentlichen Verwaltung lassen sich Arbeitsschritte und Bearbeitungsprozesse mithilfe digitaler Technologien weiterentwickeln und „smarter“ gestalten. Ein Baustein dieser Verwaltung 4.0 sind E-Government-Lösungen, durch die Behördengänge online erledigt werden können. Damit hat sich Anja Kreutz, die Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) an der Hochschule Fresenius in Düsseldorf studiert hat, in ihrer Abschlussarbeit auseinandergesetzt.
JP Photography/Fotolia

Hate Speech und Demokratie

Wie ein Gesetz zum Schutz der Meinungsfreiheit diese an ihre Grenzen bringt, beleuchtet Anna-Maria Meck, Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hochschule Fresenius in München, im Gastbeitrag. Dieser Artikel stammt aus dem Magazin „Kontext“, dessen aktuelle Ausgabe sich mit „Gesellschaften im Wandel“ auseinandersetzt.

Erfolgsfaktoren für das Influencer-Marketing in der Lebensmittelbranche

/
Ob Dagi Bee, Caro Daur oder LeFloid – Influencer sind heute in sozialen Netzwerken omnipräsent. Mit ihren Posts begeistern sie hunderttausende Follower. Dabei setzen sie auch gesponserte Produkte gekonnt in Szene und verhelfen Unternehmen so zu einer großen Reichweite. Neben Mode, Beauty und Reisen hat sich Food zu einem wichtigen Thema entwickelt. Daher hat Isabell Schultz in ihrer Abschlussarbeit im Studiengang Corporate Communication (M.A.) an der Hochschule Fresenius München Influencer-Marketing in der Lebensmittelbranche unter die Lupe genommen.
Gorodenkoff/Fotolia

Kompetitives Spielerlebnis: Wie Computer-Games zu eSport werden

/
Wenn Meisterschaften in „Counter-Strike“, „Dota 2“ oder „League of Legends“ ausgetragen werden, dann füllt das ganze Arenen. eSport hat auch in Deutschland eine große aktive Szene und Fanbase. Als eSport zu gelten, kann Videospielen daher zu weltweitem Erfolg verhelfen – doch nur wenige Titel schaffen es, sich als relevanter eSport zu positionieren. Wie das gelingen kann, hat Maximilian Reinhold, Absolvent im Studiengang Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) an der Hochschule Fresenius Düsseldorf, in seiner Abschlussarbeit untersucht.
,

Digital Nature Studies: Mit Apps zurück zur Natur?

/
Die dunkle Jahreszeit steht vor der Tür. Damit verbringen wir auch wieder mehr Zeit drinnen, schauen lieber einen Film oder lesen auf der Couch ein Buch, anstatt einen Spaziergang zu machen. Gerade für Kinder und Jugendliche ist es jedoch wichtig, in der Natur zu sein. Wie Apps und Co. dabei Lust auf Natur machen können, weiß Prof. Dr. Hendrik Müller, Wirtschaftsethiker und Professor an der Hochschule Fresenius in Hamburg.
Designed by Freepik
,

WhatsApp oder Telefon? Beides!

/
Nachrichten schreiben, Bilder oder Videos versenden: Kommunikation via WhatsApp, Facebook Messenger, Instagram oder Threema liegt nach wie vor im Trend. Klassische Kommunikationsdienste wie das Telefon werden entgegen aller Vermutungen aber auch weiterhin genutzt. Das zeigt eine aktuelle Studie, die das Konsumentenverhalten in Bezug auf sogenannte OTT-Dienste (Over-the-Top) deutschlandweit untersucht.
Designed by Victor217 / Freepik
,

Warum das Spiel nach 90 Minuten noch lange nicht vorbei ist – Medialisierung im Spitzensport

/
Trotz aller Proteste, die im Vorfeld stattfanden, steht die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland unmittelbar bevor, die Stimmung unter den Fans ist ungetrübt und das mediale Interesse anhaltend hoch. Auch in diesem Jahr werden sich wieder Zehntausende zum Rudelgucken verabreden. Wie sich die mediale Vermarktung von Sport geändert hat, erklärt Prof. Dr. Stephanie Heinecke, Studiendekanin für Sportmanagement (B.A.) von der Hochschule Fresenius München, im Interview mit adhibeo.