Robert Kneschke/fotolia
,

Vom Internet abgehängt? Ein Lösungsweg gegen die altersbedingte Diskriminierung durch digitale Medien

/
Die Digitalisierung bietet scheinbar unzählige Chancen und damit ein fast unbeschränktes Potenzial. Doch gerade älteren Menschen fällt es zunehmend schwer, mit ihrer rasanten Entwicklung Schritt zu halten. Diesen sogenannten „Nonlinern“ zeigt nun das Medien Management Institut (MEMI) an der Hochschule Fresenius in Köln gemeinsam mit dem Enactus-Projekt „Onlinespaziergang“ neue Lösungen auf.
Digitalisierung in der AltenhilfeOcskay Mark/Fotolia
,

Digitalisierung in der Altenhilfe

/
Lukas Nock, Professor in der Sozialen Arbeit an der Hochschule Fresenius in Frankfurt, und seine Kollegen vom Saarbrücker iso-Institut, Dr. Volker Hielscher und Dr. Sabine Kirchen-Peters, haben einen Beitrag im aktuell beim Beltz-Verlag erschienenen „Handbuch Soziale Arbeit und Digitalisierung“ veröffentlicht. Dieser Artikel gibt einen Überblick zu den aktuellen Herausforderungen und Entwicklungstrends in der Altenhilfe und reflektiert dabei Potenziale und Risiken eines fortschreitenden Technikeinsatzes. Auf der Grundlage ihrer gemeinsamen Studienergebnisse diskutieren die Autoren Vor- und Nachteile unterschiedlicher technologischer Systeme in der Altenhilfe und -pflege. Dabei stünden sich bis heute in der öffentlichen Auseinandersetzung zwei Extrempositionen gegenüber.
,

Die Stadt und der Wandel

/
Städte befinden sich im ständigen Wandel. Aktuell befindet sich die Welt in einem Urbanisierungsprozess. Immer mehr Menschen zieht es weltweit in die großen Metropolen. Die Folgen: Fehlender Wohnraum, volle Straßen und schlechte Luft. Welche Wohn- und Mobilitätskonzepte gibt es für die Stadt der Zukunft? Wie können Städte sich vor Krisen schützen? Was können sie heute tun, um für die Zukunft gewappnet zu sein? Zu diesen Fragen äußert sich Prof. Dr. Lutz Becker, Studiendekan für den Studiengang Sustainable Marketing & Leadership (M.A.) in der aktuellen Folge von adhibeo dem Wissenschaftspodcast.
marchmeena29/iStock
,

Datenschutz: Werbeexperte zieht DSGVO-Bilanz

/
Mehr Kontrolle über die persönlichen Daten, aber auch mehr und weniger passende Werbung. So fasste Prof. Dr. Joost van Treeck von der Hochschule Fresenius in Hamburg die Vor- und Nachteile der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) kurz vor deren Inkrafttreten im Mai 2018 zusammen. (Hier geht’s zum Interview.) Zum heutigen Europäischen Datenschutztag, mit dem der Europarat Bürgerinnen und Bürger für Datenschutz und Privatsphäre sensibilisieren will, zieht van Treeck für adhibeo Bilanz. Der Werbepsychologe und Targeting-Experte erklärt im Interview, wie sich die DSGVO bisher tatsächlich auf den Alltag von Privatpersonen und Unternehmen ausgewirkt hat.
iStock.com/Petmal
,

Ohne Kohle und Kernkraft – 100 % Ökostrom ist das möglich?

/
Derzeit wird in Deutschland rund 46 % des Bedarfs durch erneuerbare Energien gedeckt. Was ist mit den restlichen 54 %? Prof. Dr. Lutz Becker und Prof. Dr. Mahammad Mahammadzadeh von der Hochschule Fresenius bewerten den Ausstieg aus der Kohle- und Kernkraft.
Instants/iStock
,

Künstliche Intelligenz – nachhaltigere und ethische Innovationen im und durch Design?

/
Aktuell führt Künstliche Intelligenz als Technologie zu einem Umschwung in verschiedenen Branchen und wird mit hohen Investitionen vorangetrieben. Doch inwieweit haben die aktuellen Entwicklungen auch Auswirkungen auf das Design und die Design- bzw. Kreativwirtschaft? Und inwieweit werden hierdurch ethische, verantwortliche und nachhaltige Design Innovationen vorangetrieben? Zusammen mit der Volkswagen Stiftung haben die Hochschule Fresenius und mehrere Alumni der AMD Akademie Mode & Design unter der Leitung von Prof. Ingo Rollwagen das explorative Forschungsprojekt „AI based ethical and sustainable design innovation“ durchgeführt, um diese Fragen zu klären. Im adhibeo-Interview erklärt Prof. Rollwagen, warum er für den Ausbau von Künstlicher Intelligenz im Bereich Design plädiert.
WrightStudio - stock.adobe.com
,

Digitale Transformation – worum es wirklich geht

/
Für so manchen Unternehmer sind die vielen Buzzwörter, die im Dunstkreis der Digitalisierung schweben, richtige Schreckgespenster. Was da an der Oberfläche herumgeistert, ist die Diskussion um Technologie. Diese aber ist nur ein Treiber, nicht Kern der digitalen Transformation. In erster Linie geht es um eine Veränderung der Unternehmenskultur, sagt Prof. Dr. Dennis Lotter von der Hochschule Fresenius.
lassedesignen/Fotolia
,

Jenseits des Datenschutzes – was die Nutzung von Sprachassistenten in Deutschland derzeit noch hemmt

/
Ok Google, hey Siri oder: Alexa, wie wird das Wetter? Sprachassistenten sind heute bereits auf zahlreichen Geräten vorinstalliert. Nicht zuletzt auf nahezu jedem Smartphone. Wenig verwunderlich ist daher, dass aktuell 85 Prozent der Deutschen mindestens ein Gerät besitzen, das sie per Sprachbefehl steuern können. Nur: Wer macht von dieser Funktion tatsächlich Gebrauch? Welche Gründe hindern Konsumenten vielleicht daran? Eine aktuelle Studie zeigt: Konsumenten verweisen oftmals auf mangelnden Datenschutz, die wahren Barrieren sind jedoch andere.
seb_ra/iStock
,

Erst überlegen, dann kommunizieren

/
Was ist eine effiziente Kommunikation am Arbeitsplatz? Etwa, dass wir möglichst viele Daten und Informationen in kürzester Zeit austauschen? Prof. Dr. Peter Michael Bak lehrt Wirtschaftspsychologie an der Hochschule Fresenius in Köln und forscht zur Kommunikation am Arbeitsplatz. Er sieht Chancen, aber auch Risiken in der digitalen Kommunikationskultur.