Foodsharing Festessen: Lebensmittel werden zu einem Buffet verarbeitet, statt in der Tonne zu landenMarkus Strube / „Foodsharing Festessen: Lebensmittel werden zu einem Buffet verarbeitet, statt in der Tonne zu landen.“
,

„Von der klassischen BWL zur Nachhaltigkeit – mit grünen Ideen schwarze Zahlen schreiben“

/
Am 5. Juni war der von den Vereinten Nationen ins Leben gerufene Weltumwelttag. Auch die Hochschule Fresenius wollte diesen Tag nutzen, um sich für ein klimafreundlicheres Leben zum Wohle unseres Planeten einzusetzen. Aus diesem Grund fand ein virtuel-les Event - „Rethink“ – statt. Hier hielt Markus Strube einen Vortrag zum Thema Foodsharing. Er ist Studierender des Masterstudiengangs Sustainable Marketing & Leadership (M.A.) am Standort München. In unserem Interview erzählt er uns seinen spannenden Werdegang und verrät, wie jeder einzelne weniger Lebensmittel verschwenden kann.
Designed by rawpixel.com / Freepik
,

Reisen im Sommer 2020 – geht das?

/
Die coronabedingten Reisebeschränkungen werden immer weiter gelockert. Doch wie beeinflusst die Krise das Reiseverhalten der Deutschen? Welche Unterkunftstypen und Verpflegungsangebote bevorzugen die Reiselustigen? Wer planet einen weiteren Reiseverzicht zum Schutz der Umwelt? An der Hochschule Fresenius in München wurden diese Fragen in einer empirischen Arbeit untersucht.
,

Podcast: Führt Corona zu einem Wertewandel in der Wirtschaft? – Was Unternehmen aus der Krise lernen können

/
Die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Unternehmen sind im Moment noch unabsehbar. Vielfach wird eine Rezession vor-hergesagt. Doch könnte die Krise auch eine Chance zum Umdenken bieten? Bedarf es womöglich einer Restrukturierung der Wirtschaft? Welche Werte in Zukunft noch wichtiger werden und welche neue Rolle Unternehmen einnehmen könnten, erklärt Prof. Dr. Hendrik Müller, Wirtschaftsethiker an der Hochschule Fresenius in Hamburg, in einer neuen Folge unseres Wissen-schafts-Podcasts.
Bei einer Bürgerversicherung sollen alle Beteiligten gleich viel zahlen. Die Trennung zwischen gesetzlicher und privater Versicherung gäbe es nicht mehr. Foto: Designed by snowing / Freepik
,

Corona-Pandemie: Wie ist unser Gesundheitswesen aufgestellt?

/
Angesichts der Corona-Pandemie hat die Bundesregierung viele Maßnahmen erlassen: Einschränkungen der Versammlungsfreiheit, der Bewegungsfreiheit, der Gewerbefreiheit und der Lehrfreiheit an Universitäten. Diese Maßnahmen sollen dazu führen, die Kurve der Infizierten abzuflachen, um das Gesundheitssystem nicht zu überlasten. Im Vergleich zu Italien, Spanien oder auch den USA sind wir aber gut aufgestellt, so heißt es immer wieder. Vor der Corona-Pandemie wurde jedoch noch diskutiert, dass Krankenhäuser geschlossen werden müssten. Prof. Dr. Andreas Beivers, Volkswirt und Gesundheitsökonom an der Hochschule Fresenius in München, erklärt im Gespräch, wie das deutsche Gesundheitswesen aufgestellt ist.
Piman Khrutmuang/Fotolia

Alles Fake? Das Risiko, online eine Fälschung zu kaufen

/
Bei einem Online-Kauf auf eine Produktfälschung hereinzufallen, passiert deutlich schneller als im stationären Handel. Mit der zunehmenden Popularität des Online-Handels steigen sowohl das objektive als auch das subjektiv wahrgenommene Risiko, online eine Fälschung zu kaufen. Die Ergebnisse einer aktuellen Studie zeigen u. a., dass fast jeder dritte Konsument bereits versehentlich oder auch absichtlich ein gefälschtes Produkt im Internet gekauft hat.
Kittisophon/Shutterstock
,

Wie attraktiv muss Mann sein? Und wie gut muss Frau aussehen? – Der Einfluss von Attraktivität in Bewerbungsverfahren

/
Wer eine Bewerbung an einen potenziellen Arbeitgeber schickt, rechnet sich einmal bessere, andere Male schlechtere Chancen auf eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch aus. Doch wie werden diese Chancen vom eigenen Aussehen beeinflusst? Wie vom Bewerbungsfoto? Und gibt es dabei einen Unterschied zwischen den Geschlechtern? Diesen Fragen widmete sich die Dozentin für Wirtschaftspsychologie Prof. Dr. Kathrin Schütz mit Studierenden an der Hochschule Fresenius in Düsseldorf und Köln in zwei Untersuchungen, die nun zusammen publiziert wurden.
FotografiaBasica/iStock
, ,

Das geht ins Herz

/
Pünktlich zum Valentinstag erscheint die dritte Ausgabe des Magazins „Kontext“ der Wissenschaftlichen Mitarbeiter des Fachbereichs Wirtschaft und Medien der Hochschule Fresenius – diesmal zum Oberthema „Liebe“.
martinwimmer/iStock

„Viele neue Wohnkonzepte gibt es noch nicht“

/
In den Städten explodieren die Mieten, während viele ländliche Regionen verwaisen – so der vorherrschende Eindruck. Das Statistische Bundesamt gab vor Kurzem neueste Daten zum Wohnen und Bauen in Deutschland heraus. Mit Dr. Bernd Hoepfner, Studiendekan für Immobilienwirtschaft (B.A.) an der Hochschule Fresenius in Berlin und Hamburg, haben wir über drängende Fragen rund um dieses Thema gesprochen. Im ersten Teil des Interviews erläuterte er Gründe und Lösungen für steigende Mietpreise und den Baustau. In Teil zwei fragen wir nun nach dem Fortschreiten der Gentrifizierung und neuen Wohnkonzepten für Stadt und Land.
,

Hochschule im Wandel

/
Zum Jahresbeginn möchten wir einen Blick in die Zukunft werfen – und das quasi „in eigener Sache“. Gerade Hochschulen sind von aktuellen Strömungen und Tendenzen wie beispielsweise Digitalisierung und Nachhaltigkeit nicht nur betroffen, sondern können bei vielen Themen, die unsere Gesellschaft bewegen, eine Pionierstellung einnehmen. Aber welche Position nehmen sie hier ganz konkret ein? Im aktuellen Wissenschaftspodcast adhibeo der Hochschule Fresenius spricht deren Präsident Prof. Dr. Tobias Engelsleben über die neue gesamtgesellschaftliche Verantwortung der Hochschulen. Gleichzeitig beschreibt er die Veränderungen, denen sie sich vor dem Hintergrund aktueller Entwicklungen stellen müssen. Im Gespräch geht es auch um die Frage, was junge Menschen heute von ihrer Hochschule erwarten und wie sie diese Forderungen erfüllen kann.