Designed by freepic.diller / Freepik

„Der Drohnenführerschein wird kommen – wir wollen an der Hochschule Fresenius Vorreiter sein“

/
Vor einigen Wochen fand an der Hochschule Fresenius Köln ein ganz besonderes Event statt: Am „Drohnentag“ durften Studierende der Studiengänge Medien- und Kommunikationsmanagement und 3D-Design und Management die Möglichkeiten der neuen Technologie kennenlernen – und selbst Testflüge unternehmen. Im Interview blickt Dr. Oliver Faber, Studiengangsleiter Medien- und Kommunikationsmanagement und Organisator des Events, zurück und nimmt zu aktuellen Fragen rund um das Thema Drohnen Stellung.
,

Antrittsvorlesungen an der Hochschule Fresenius München

/
Mit ihren Antrittsvorlesungen meisterten Dr. Stefan Gröner, Studiendekan Corporate Communication an der Hochschule Fresenius München, und Dmitri Popov, Studiendekan 3D-Design und Management an der Hochschule Fresenius München, am gestrigen Donnerstag die letzte Hürde des Berufungsverfahrens. Beide dürfen von nun an ganz offiziell den Professorentitel führen. In ihren Vorträgen gaben sie einen Einblick in ihre Forschungs- und Lehraktivitäten – und sorgten bei den Zuhörern im Audimax für einige Aha-Momente.
Designed by Freepik
,

Kampf der Videostreaming-Portale

/
Eine an der Hochschule Fresenius Köln und am Wissenschaftlichen Institut für Infrastruktur und Kommunikationsdienste entstandene Studie beleuchtet den deutschen Videostreaming-Markt. Die Ergebnisse zeigen: Die Mediatheken von ZDF und ARD sind hier die meistgenutzten Plattformen – noch.
, ,

„Wir brauchen mehr Fachkräfte für die digitale Welt von morgen“

/
Virtual Reality, Share Economy, Big Data – was sind die digitalen Trends der Gegenwart? Und welcher dieser Trends wird schon in zehn Jahren zur Normalität geworden sein? In einer neuen Folge von adhibeo.tv geht Prof. Dr. Ludwig Hinkofer, Studiendekan des Master-Studiengangs Digitales Management an der Hochschule Fresenius München, auf diese Fragen ein. Er erklärt dabei auch, was er seinen Studierenden mit auf den Weg geben möchte – und warum er ein gewisses Verständnis für digitale Verweigerer hat.
Elnur/Fotolia
,

Jobkonkurrent Computer

/
Die Industrie 4.0 bietet der Wirtschaft große Chancen: Durch den Einsatz von Computern und Robotern können immer mehr Arbeitsabläufe automatisiert und vereinfacht werden. Das bedeutet aber auch, dass Maschinen bald Tätigkeiten übernehmen, die bisher von Menschen ausgeübt wurden. Die vierte industrielle Revolution wird in den nächsten Jahren also für einen gewaltigen Stellenabbau sorgen – und diesmal trifft es nicht nur Geringqualifizierte, wie Prof. Dr. Matthias Sure, Studiendekan Corporate Finance & Controlling und Professor für Unternehmenssteuerung und Internationales Management an der Hochschule Fresenius Köln, in einer Studie herausgefunden hat.
,

Nachbericht zum ersten Virtual Reality Day

/
Ausgestattet mit einem Head-Mounted-Display und einem Force-Feedback-Gerät kann man heute von jetzt auf gleich in eine andere Welt eintauchen – die Virtual Reality macht es möglich! Um Studierende an diese neue Technologie heranzuführen, hat Dmitri Popov, Studiengangsleiter 3D-Mind & Media an der Hochschule Fresenius München, am 11.12.2015 den sogenannten „Virtual Reality Day“ organisiert. adhibeo hat im Anschluss an die Veranstaltung mit ihm gesprochen.
Designed by rawpixel.com / Freepik
,

Projektstudie zum Thema Geschäftsreisen

/
Machen Geschäftsreisen in Zeiten digitaler Kommunikationstechnologien überhaupt noch Sinn? Die Statistiken zum Corporate Travel in Deutschland beantworten diese Frage eindeutig mit ja. Viele Dienstleister haben sich deshalb auf die Organisation dieser Reisen spezialisiert. So auch der DERPART Travel Service. Im Sommersemester 2015 hat das Unternehmen nun Studierende der Hochschule Fresenius München beauftragt, eine Kundenbefragung durchzuführen.
Designed by fanjianhua / Freepik
,

„Die Genies, die aus Daten die richtigen Schlüsse ziehen und ein konkurrenzloses Produkt entwickeln können, sitzen im Silicon Valley“

/
In der deutschen Industrie geht die Angst um. Die Unternehmen fürchten, dass Tech-Riesen wie Google, Facebook oder Apple ihnen in naher Zukunft den Rang ablaufen könnten – den Möglichkeiten der Informationstechnologie sei Dank. Auch im zweiten Teil des Interviews zum Thema Industrie 4.0 gibt Prof. Dr. Rainer Wagner, Dozent an der Hochschule Fresenius München und Geschäftsführer des Stuhlherstellers TOPSTAR, wieder interessante Einblicke.
sdecoret/Shutterstock
,

„Körperliche Probleme können durch den Einsatz von Robotertechnik präventiv verhindert werden“

/
Im Film „I, Robot“ nehmen sprechende, sehende und gehende Roboter den Menschen viele Arbeiten ab. Ein Science-Fiction-Szenario, das in nicht allzu ferner Zukunft bereits Realität werden könnte, meint Prof. Dr. Rainer Wagner, Dozent an der Hochschule Fresenius München und Geschäftsführer des Stuhlherstellers TOPSTAR. Im Interview erklärt er, wie die Robotertechnologie die Industrie in den nächsten Jahren verändern wird.