,

Was macht das mit mir? Wenn LKW digital gekoppelt sind

/
Welche Auswirkungen hat es eigentlich auf den Fahrer, wenn sein LKW an einen anderen gekoppelt ist und automatisch hinterherfährt? Seit Ende Juni dieses Jahres fahren zwei solcher LKW in regelmäßigen Testfahrten im Platoon auf der A9 zwischen München und Nürnberg. Der vordere Fahrer fährt ganz normal, der hintere im Abstand von 15 Metern automatisch hinterher. Er muss seine Hände am Steuer halten, sonst macht er aber nichts – außer dem Verkehr aufmerksam zu folgen, weil er in vielen Fällen wieder übernehmen muss.
Designed by Freepik
,

WhatsApp oder Telefon? Beides!

/
Nachrichten schreiben, Bilder oder Videos versenden: Kommunikation via WhatsApp, Facebook Messenger, Instagram oder Threema liegt nach wie vor im Trend. Klassische Kommunikationsdienste wie das Telefon werden entgegen aller Vermutungen aber auch weiterhin genutzt. Das zeigt eine aktuelle Studie, die das Konsumentenverhalten in Bezug auf sogenannte OTT-Dienste (Over-the-Top) deutschlandweit untersucht.
Designed by nensuria / Freepik
,

Wearables und Gesundheits-Apps: Ausdruck eines neuen Verständnisses von Gesundheit?

/
Wearables wie Fitness-Tracker und Gesundheits-Apps sind aus dem Alltag vieler Deutscher nicht mehr wegzudenken: Studien zeigen, dass jeder dritte Bundesbürger Fitness-Armbänder, Kalorienzähl-Apps oder ähnliche Devices und Anwendungen nutzt. Ist das nur ein Mode-Gag, durch den Fitnessbegeisterte ihr tägliches Sportpensum tracken und teilen können? Oder ist der Trend Ausdruck eines veränderten Umgangs mit Gesundheitsdaten? Das haben Studierende des Studiengangs Management & Ökonomie im Gesundheitswesen (B.A.), Fachbereich Wirtschaft & Medien der Hochschule Fresenius, im Rahmen eines Praxisprojektes unter die Lupe genommen. Dafür wurden im Herbst vergangenen Jahres insgesamt 514 Personen online befragt. Wir haben mit Prof. Dr. Thomas Teyke, Studiendekan und Verantwortlicher der Studie, über die Kernergebnisse gesprochen.
Designed by natanaelginting / Freepik

„Es geht nicht um die Frage „ob“, sondern vielmehr darum „wie“ und „wann“ der nächste Schritt in der nachhaltigen Mobilität gelingen muss“

/
Die Mobilität der Gesellschaft hat sich in jüngster Zeit tiefgreifend verändert. Dabei dominieren eine Vielzahl von Schlagwörtern wie autonomes Fahren, alternative Antriebstechniken und Elektromobilität, Nachhaltigkeit, Carsharing und Digitalisierung die Debatte. Zu diesen Themen forscht Prof. Dr. Mahammad Mahammadzadeh, Studiendekan des Studiengangs Automotive & Mobility Management (B.Sc.) und Professor für Betriebswirtschaftslehre und Nachhaltige Unternehmensführung, an der Hochschule Fresenius. Zum Thema „Zukunft der Mobilität“ haben wir mit ihm ein Interview geführt.
Designed by fanjianhua / Freepik

Zukunftsfähige Mobilität

/
Die Mobilität der Gesellschaft hat sich in jüngster Zeit tiefgreifend verändert. Dabei dominieren eine Vielzahl von Schlagwörtern wie autonomes Fahren, alternative Antriebstechniken und Elektromobilität, Nachhaltigkeit, Carsharing und Digitalisierung die Debatte. Zu diesen Themen forscht Prof. Dr. Mahammad Mahammadzadeh, Studiendekan des Studiengangs Automotive & Mobility Management (B.Sc.) und Professor für Betriebswirtschaftslehre und Nachhaltige Unternehmensführung, an der Hochschule Fresenius in Köln. In seinem Gastbeitrag äußert er sich zu den Entwicklungen und Trends in der Mobilitätsbranche.
Designed by natanaelginting / Freepik
,

Die Big-Data-Falle – Was Unternehmen bei der großen Sammelaktion immer noch falsch machen

/
Prof. Dr. Georg Panagos ist Studiendekan des berufsbegleitenden Studiengangs Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) in Idstein. Er beschäftigt sich intensiv mit dem Thema Datenmanagement, hat viele Einblicke in die tägliche unternehmerische Praxis und sieht für einen echten Durchbruch von „Big Data“ noch zahlreiche Hürden, die zu überwinden sind. So bleibt das Dauerhype-Thema in den Ansätzen stecken. Darüber hinaus findet Prof. Dr. Panagos den Begriff „Hype“ in diesem Zusammenhang nicht besonders passend. Die Frage lautet also: Was ist für eine erfolgreiche Etablierung notwendig?
Designed by jannoon028 / Freepik

Blockchain in der Energiewirtschaft – schon bald ein Blockbuster? „Wir werden alle Teil der Energiewende“

/
Prof. Dr. Jens Strüker ist Dekan des Masterstudiengangs Digitales Energiemanagement an der Hochschule Fresenius in Frankfurt am Main und Geschäftsführer des Instituts für Energiewirtschaft (INEWI). Im Auftrag des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) hat er die nun vorgelegte Studie „Blockchain in der Energiewirtschaft – Potenziale für Energieversorger“ durchgeführt. Strüker gilt als Kritiker des aktuellen Energiesystems in Deutschland. Woran es hapert, welche Lösungsansätze er sieht - welche Rolle dabei die Blockchain spielt, sagt er im Interview mit adhibeo.