Einträge von Redaktion

Resilienz durch gesundheitsorientierte Führung in der Gesundheitsbranche – utopisch oder schon Realität?

Wenn es um das Thema Arbeitsbedingungen geht, steht kaum eine Branche so sehr in der Kritik wie das Gesundheitswesen: Erst kürzlich polarisierte dies in Großbritannien, wo der Nationale Gesundheitsdienst vor Gefährdung von Patienten aufgrund starker Unterbesetzung warnte. Der Spagat zwischen Ökonomie und humaner Pflege ist hier Standard. Was braucht es, um in solch einer Situation Abhilfe zu schaffen?

Pferde als Co-Trainer

Für die einen ist es Ponys-im-Kreis-führen oder Manager-Bespaßung, für die anderen ist es eine sinnvolle Ressource in der Persönlichkeitsentwicklung: Coaching mit Pferden als Co-Trainer. Untersuchungen zum Einsatz von Pferden im Coaching liegen jedoch kaum vor. Um den Kritikpunkt zu beleuchten, ob Pferde wirklich in identischen Settings unterschiedlich auf verschiedene Menschen reagieren können oder ob sie die Aufgaben „auswendig gelernt“ haben, haben wir (Dipl.-Psych. Annika Rötters, B.Sc. Lara Oebel, Dr. Kathrin Schütz) knapp 600 Interaktionen in pferdegestützten Coachings analysiert. Dabei wurden zwei Übungen, die die Teilnehmenden mit einem Pferd absolvierten, mittels einer Videokamera festgehalten und die Videos im Anschluss inhaltsanalytisch sowie inferenzstatistisch ausgewertet.

Selbsthilfe Aphasie: Lebensqualität und Kompetenz

Vor zwei Jahren startete die Hochschule Fresenius in Idstein gemeinsam mit der Katholischen Hochschule Mainz das Projekt SHALK, um Menschen mit Aphasie – also einer erworbenen Sprachstörung – zu befähigen, eigene Selbsthilfegruppen zu bilden und zu organisieren. Im adhibeo-Interview berichtet Sabrina Kempf, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hochschule Fresenius Idstein, über den aktuellen Stand des Projektes.

Die Macht unserer Gedanken

Wie viel Macht können unsere Gedanken haben, wenn wir die Kontrolle über sie verlieren? Ein spannendes Thema aus der Psychologie, über das Dipl.-Psych. Marzena Mucha, Dozentin an der Hochschule Fresenius Berlin und Psychologische Psychotherapeutin, während der Langen Nacht der Wissenschaften 2018 in Berlin sprach. Im Gastbeitrag für adhibeo erklärt Marzena Mucha, welchen Effekt das Kopfkino haben kann.

Von der Forschung in die Praxis: Kompetenzentwicklung im Mittelstand

Die Entwicklung und der Ausbau von Kompetenzen ist für Arbeitnehmer und Unternehmen entscheidend, um Innovationen voranzutreiben und sich den wandelnden Anforderungen der globalisierten Wirtschaft anzupassen. Im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Konsortialprojekts StraKosphere wurde ein Tool zur Kompetenzentwicklung in kleinen und mittelständischen Unternehmen erarbeitet und bei vier Partnerunternehmen aus der Industrie in die Praxis überführt.

Von Wanderlust und Arbeitsfrust – Digitale Nomaden

Sie suchen das Abenteuer, bereisen die Welt und nutzen ihre Laptops und Smartphones als Büro: Digitale Nomaden. Mit der Digitalisierung wächst die Anzahl der sogenannten Remote Worker – also Arbeitnehmer oder auch Unternehmer, die dank moderner Technik ihre Arbeit ortsunabhängig verrichten. Silke Rau, Absolventin der Wirtschaftspsychologie (B.Sc.) an der Hochschule Fresenius, hat in ihrer Bachelorarbeit das Phänomen der Digitalen Nomaden untersucht und spricht darüber im adhibeo-Interview.

„Läuft ja alles“ – Interview mit Prof. Dr. Katja Mierke zu Zeitmanagement

Hausarbeiten, Präsentationen, Klausuren – um während des Studiums den Überblick zu behalten, ist ein gutes Zeitmanagement nötig. Aber wie kann man sich selbst die Freiheit bewahren, zu lernen wie und wann man will und dabei trotzdem noch alle Fristen einhalten? Prof. Dr. Katja Mierke, Professorin für Wirtschaftspsychologie an der Hochschule Fresenius, erklärt im Interview mit adhibeo, wie Zeit- und Selbstmanagement funktionieren.

Warum das Spiel nach 90 Minuten noch lange nicht vorbei ist – Medialisierung im Spitzensport

Trotz aller Proteste, die im Vorfeld stattfanden, steht die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland unmittelbar bevor, die Stimmung unter den Fans ist ungetrübt und das mediale Interesse anhaltend hoch. Auch in diesem Jahr werden sich wieder Zehntausende zum Rudelgucken verabreden. Wie sich die mediale Vermarktung von Sport geändert hat, erklärt Prof. Dr. Stephanie Heinecke, Studiendekanin für Sportmanagement (B.A.) von der Hochschule Fresenius München, im Interview mit adhibeo.

Von Papier und Stift zu Posts und Followern – Das Tagebuch im digitalen Zeitalter

Der 12. Juni ist Welttag des Tagesbuchs und steht damit ganz im Zeichen der autobiographischen Aufzeichnungen. An diesem Tag im Jahr 1942 feierte Anne Frank ihren 13. Geburtstag und bekam das Tagebuch geschenkt, das später mit ihrer tragischen Geschichte um die Welt gehen sollte. Auch heute noch halten viele Menschen ihre Lebensereignisse oder -abschnitte schriftlich fest – immer mehr treten dabei aus der Privatsphäre eines Tagesbuches heraus und gehen mit ihren Gedanken in die Öffentlichkeit. Dr. Kathrin Schütz, Psychologie-Hochschuldozentin der Hochschule Fresenius, erklärt im Interview mit adhibeo, wieso Menschen für persönliche Informationen ein breites Publikum suchen.