Beiträge

Designed by Freepik

„Wir müssen aus unserer passiven Rolle der reinen Berieselung heraustreten“

/
Was bedeutet Medienkompetenz im digitalen Zeitalter? Prof. Dr. Julia Kirn ist Studiendekanin für Medienpädagogik (B.A.) an der Hochschule Fresenius in München. Im adhibeo-Interview erklärt sie, warum wir unseren Medienkonsum verändern und digitale Kompetenzen aufbauen müssen – auch um Kinder auf ihrem Weg zu mündigen Mediennutzern zu begleiten.
Designed by Freepik

Influencer-Marketing: Auch für Versicherungen sinnvoll?

/
Influencer – in der Beauty-, Gaming- oder Food-Branche sind sie längst etablierte Werbepartner. Wie relevant ist Influencer-Marketing für Produkte und Dienstleistungen, die für junge Zielgruppen zwar in bestimmten Lebensphasen wichtig werden, aber als wenig sexy und lifestylig gelten? Im Rahmen einer Abschlussarbeit an der Hochschule Fresenius in München wurde Influencer-Marketing in der Versicherungs-, Telekommunikations- und Finanzbranche untersucht und erforscht, wie auch für solche Produkte und Dienstleistungen erfolgreich mit Hilfe von Influencern geworben werden kann.
Sutipond-Stock/Fotolia
,

„Unternehmen sollten ihren eigenen Content generieren“

/
Content-Marketing wird heute über alle Branchen hinweg eingesetzt. Ob Heimwerkermarkt, Krankenkasse oder Kosmetikartikelhersteller – verschiedenste Unternehmen versuchen, mit Ratgebern, Tipps und Co. die Gunst der Konsumenten zu erlangen. Ist Content Marketing aber wirklich so effektiv, wie es oft angepriesen wird? Wie wirken unternehmenseigener Content, Sponsored Content sowie User-generated Content auf Konsumenten? Diese Fragen beantwortet Johannes Müller im Rahmen seiner Abschlussarbeit, die er Masterstudiengang Wirtschaftspsychologie (M.Sc.) an der Hochschule Fresenius in Köln verfasst hat. Die Ergebnisse wurden in der renommierten Fachzeitschrift „Computers in Human Behavior“ veröffentlicht.

Frauen neigen eher zu digitaler Eifersucht als Männer

/
In sozialen Netzwerken sind viele Menschen ein offenes Buch: Sie geben dort ihre persönlichen Meinungen, Aktivitäten und Freunde preis. In Partnerschaften können die „falschen“ Posts und Likes Eifersucht auslösen – bei Frauen häufiger als bei Männern. Diese Tendenz hat Olivia Montenegro Kamper in ihrer Abschlussarbeit im Studiengang Angewandte Psychologie (B.Sc.) an der Hochschule Fresenius in Düsseldorf festgestellt.
JP Photography/Fotolia

Hate Speech und Demokratie

Wie ein Gesetz zum Schutz der Meinungsfreiheit diese an ihre Grenzen bringt, beleuchtet Anna-Maria Meck, Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hochschule Fresenius in München, im Gastbeitrag. Dieser Artikel stammt aus dem Magazin „Kontext“, dessen aktuelle Ausgabe sich mit „Gesellschaften im Wandel“ auseinandersetzt.