Psychologie und Wirtschaftspsychologie

Sportpsychologie: Musik steigert das Flow-Erleben beim Reiten

Talitha/Fotolia

von Juliane Mischer, am 01.10.2019

Die Zeit verfliegt und alle Aufgaben gehen leicht von der Hand – einen solchen Flow können wir bei der Arbeit, aber auch in der Freizeit erleben, beispielsweise im Sport. Für Athleten spielt das Flow-Erleben eine wichtige Rolle und aus den unterschiedlichsten Sportarten wie Radrennfahren, Boxen oder auch Schwimmen wird davon berichtet. Flow-Erlebnisse können außerdem durch Musik gefördert werden, wie verschiedene Studien zeigen. Auch im Reitsport? Das hat Prof. Dr. Kathrin Schütz von der Hochschule Fresenius Düsseldorf nun erstmals untersucht. Unterstützt wurde sie dabei von Annika Rötters.

Die Wissenschaftlerinnen ließen 35 Sportlerinnen und Sportler eine Woche lang über die Lautsprecher der Reithalle Musik hören – und zwar „Mozart Reloaded“, das Klassik mit elektronischer Musik vereint. „Der Reitsport ist besonders, weil ihn nicht nur Reiterinnen und Reiter betreiben. Sie stehen in der Interaktion mit dem Pferd, welches individuell auf Menschen reagiert“, erklärt Kathrin Schütz. Dass Pferde klassische Musik bevorzugen, wie Studien zeigen, war daher ein Grund, diese Musik zu wählen. Sie sollte die Tiere nämlich nicht unangenehm beeinflussen. Der Beat passte außerdem zum Takt der meisten Pferde in den Gangarten Schritt, Trab und Galopp.

Am ersten sowie am letzten Tag des Experiments wurde anhand eines Fragebogens das Flow-Erleben der Reiterinnen und Reiter gemessen. Das Ergebnis: Es war deutlich höher als zuvor. Auch im Vergleich zur Kontrollgruppe aus 34 Sportlern, im selben Zeitraum keine Musik beim Reiten gehört hatten, zeigten sich signifikante Unterschiede.

Intrinsische Motivation ebenfalls höher

Neben dem Flow-Erleben haben Schütz und Rötters auch die intrinsische Motivation der Reiterinnen und Reiter gemessen. Eine Tätigkeit ist intrinsisch motiviert, wenn sie um ihrer selbst willen durchgeführt wird, ohne Druck oder Anreiz von außen. Damit ist die intrinsische Motivation eine wichtige Basis für das Flow-Erleben. „Bei Athletinnen und Athleten hängt die intrinsische Motivation zum Beispiel mit dem Feedback und der Unterstützung durch ihre Trainer zusammen“, erläutert Prof. Schütz und ergänzt: „Wir konnten zeigen, dass sich im Reitsport auch Musik positiv auf die intrinsische Motivation auswirkt.“ So wiesen die Reiterinnen und Reiter, die eine Woche mit Musik geritten waren, anschließend deutlich höhere Werte in der intrinsischen Motivation auf – auch im Vergleich zu der Gruppe, die ohne Musik geritten war.

Weitere Ergebnisse der Studie finden Sie in der Zeitschrift für Sportpsychologie.

Mehr erfahren

Die Musik „Mozart Reloaded“ spielt auch eine Rolle in der Abschlussarbeit von Kim Mysliwczyk. Sie hat unter anderem deren Effekt auf die Leistungsmotivation untersucht – im Vergleich zur klassischen Mozart-Sonate. Die Ergebnisse erfahren Sie im Video „Motivierter mit Mozart – schlauer durch Musik?“.

Über den Autor

Juliane Mischer
Juliane Mischer ist Teil der adhibeo-Redaktion und arbeitet im Bereich Marketing und Kommunikation der Hochschule Fresenius.

0 Antworten

Ihr Kommentar

Sie möchten Sich an der Diskussion beteiligen? Hinterlassen Sie uns Ihren Kommentar!
Bitte beachten Sie dabei unsere Netiquette. Vielen Dank.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.