Designed by rawpixel.com / Freepik

Alle Jahre wieder: Konfetti, Kamellen und … Alkohol!

/
Die Karnevalstage stehen vor der Tür. Gerade in den Hochburgen Köln und Düsseldorf bedeuten die jecken Tage auch tagelanges Feiern mit viel Alkohol. Vor allem Jugendliche kennen oft ihre Grenze nicht und landen nach der Party mit einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus. Prof. Dr. Thomas Teyke, Studiendekan Management und Ökonomie im Gesundheitswesen (B.A.) und Health Economics (B.A.) an der Hochschule Fresenius Köln, Fachbereich Wirtschaft & Medien, hat sich in einem Gastbeitrag für adhibeo darüber Gedanken gemacht, was diese Ausschweifungen für das Gesundheitssystem bedeuten und wie man junge Menschen vor übermäßigem Alkoholverzehr schützen kann. 
Designed by Freepik
,

Bürgerversicherung: Im Schleier der Ungewissheit

/
Am Wochenende hat die SPD bei einem Sonderparteitag beschlossen, Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU aufzunehmen. Ein wichtiger Streitpunkt wird dabei die Bürgerversicherung sein, also die Aufhebung des bisherigen dualen Systems aus gesetzlichen und privaten Krankenkassen. Prof. Dr. Andreas Beivers, Studiendekan Management und Ökonomie im Gesundheitswesen (B.A.)  an der Hochschule Fresenius München, Fachbereich Wirtschaft & Medien, hat sich für das Portal Bibliomedmanager Gedanken zum Thema Bürgerversicherung gemacht, ein Gastbeitrag.
Designed by Freepik

Die internationalen Unterschiede der Gebärdensprache – ein Interview mit Hochschuldozentin Liona Paulus

/
Rund 200 verschiedene Gebärdensprachen gibt es weltweit, etwa 60 von ihnen sind bisher erforscht und mehr oder weniger dokumentiert. Liona Paulus, Dozentin im Masterstudiengang Gebärdensprachdolmetschen an der Hochschule Fresenius in Idstein und selbst taub, beschäftigt sich in ihrer Dissertation mit dem Vergleich der Deutschen und der Brasilianischen Gebärdensprache. Für adhibeo ein Anlass, sie zur Internationalität von Gebärdensprachen zu befragen und etwas über den unterschiedlichen Umgang mit Gehörlosen in Deutschland und Brasilien zu erfahren.
Designed by Freepik

Elf Thesen zur Reform der Notfallversorgung in Deutschland

/
Seit einigen Jahren schon befasst sich Prof. Dr. Andreas Beivers, Studiendekan Management und Ökonomie im Gesundheitswesen an der Hochschule Fresenius München, mit den Problemen der Notfallversorgung in Deutschland. Nun hat er zusammen mit Gesundheitsexperten ein Positionspapier veröffentlicht, in dem er darlegt, wie man diesen Problemen begegnen kann.
Robert Kneschke/Fotolia
,

Wie sieht das Gesundheitswesen von morgen aus?

/
Das deutsche Gesundheitswesen gilt vielen als vorbildlich. Damit das auch so bleibt, muss man dort aber mit der Zeit gehen und zum Beispiel die Möglichkeiten der Digitalisierung oder der Gentechnik nutzen. Vor kurzem diskutierten im Rahmen einer Veranstaltung an der Hochschule Fresenius Köln Experten, wie die Zukunft des Gesundheitswesens konkret aussehen könnte.
Designed by Freepik
,

„Unser Gehirn empfängt ständig Signale aus dem Körper – nur die meisten nehmen wir gar nicht bewusst wahr“

/
Beim Praxisbesuch rät der Hausarzt dem Dauergestressten schon mal „mehr auf den eigenen Körper zu hören“. Doch nicht jeder ist gleich begabt darin, die Signale aus dem Körperinnern auch wahrzunehmen, weiß Prof. Dr. Beate Herbert, Psychologin an der Hochschule Fresenius München. In ihrer Forschung hat sie sich in den vergangenen Jahren intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt – und dabei eine Entdeckung gemacht, die gerade für adipöse Menschen interessant sein dürfte.
Designed by yanalya / Freepik
,

Krank ohne Meldung

/
Dass Angestellte sich krankmelden und dem Arbeitsplatz fernbleiben, obwohl sie gar nicht krank sind, ist bekannt. Dass Angestellte sich nicht krankmelden und zur Arbeit erscheinen, obwohl sie krank sind, wird dabei häufig vergessen. In der Psychologie diskutiert man dieses Phänomen unter dem Begriff „Präsentismus“. Ann Cathrin Bach, Absolventin der Hochschule Fresenius Köln, hat es zum Thema ihrer Masterthesis gemacht.
Designed by Freepik
,

„Traditionell dauert es im Gesundheitswesen etwas länger, bis strategische Managementansätze ankommen“

/
Vertikale und horizontale Integration sind in der Industrie weit verbreitete Managementansätze. Nach und nach halten diese Ansätze auch Einzug in das Gesundheitswesen, wie Prof. Dr. Andreas Beivers, Studiendekan Management und Ökonomie im Gesundheitswesen, im Interview berichtet.