Den Schweinehund zum Tanz auffordern

In seinem neuen Buch kritisiert der Psychologe Simon Hahnzog, Dozent an der Hochschule Fresenius München, dass wir unseren Schwächen immer den Kampf ansagen wollen. Stattdessen sollten wir sie akzeptieren und als Chancen begreifen. Insbesondere für prüfungsstressgeplagte Studierende zahle sich das aus. Gerade jetzt in der Prüfungszeit begegnet er vielen Studierenden regelmäßig: der innere Schweinehund. Oft […] Mehr lesen

„Die Diagnose Burnout existiert nicht“

Heute ist der Internationale Tag des Chronischen Erschöpfungssyndroms. Viele Menschen in Deutschland sind davon betroffen, sie leiden dauerhaft an geistiger und körperlicher Erschöpfung, klagen außerdem häufig über Hals- und Kopfschmerzen oder Schlafstörungen. Nicht zu verwechseln ist das Chronische Erschöpfungs- syndrom mit dem Burnout-Syndrom. Was es mit dem Ausgebranntsein auf sich hat und welchem Irrtum viele […] Mehr lesen

Erfolgversprechende Symptomveränderungen

Dr. Nina Sarubin, Dozentin an der Hochschule Fresenius München und psychologische Psychotherapeutin, beschäftigt sich seit vielen Jahren damit, wie die Behandlung einer Depression verlaufen kann. Zuletzt hat sie sich im Rahmen einer Publikation mit dem Phänomen plötzlich auftretender Symptomveränderungen auseinandergesetzt. Dass bei der psychotherapeutischen Behandlung depressiver Patienten eine kontinuierliche Verbesserung zu beobachten ist, ist eher […] Mehr lesen

„Gerade für Wirtschaftspsychologen wird es in den nächsten Jahren viel zu tun geben“

Ein neues Gesetz nimmt Arbeitgeber in die Pflicht: Seit dem 01.01.2014 sind Unternehmen gut beraten, noch stärker auf die psychische Gesundheit ihrer Mitarbeiter zu achten. Denn können dem Unternehmen in diesem Zusammenhang Verfehlungen nachgewiesen werden, drohen Regresszahlungen seitens der Krankenkassen. Prof. Dr. Simon Hahnzog, Wirtschaftspsychologe an der Hochschule Fresenius München, erklärt im Interview, was es […] Mehr lesen

Low-Performance und Langzeiterkrankung: Härtefälle für den Arbeitgeber

Was tun, wenn ein Angestellter mit seiner Arbeit eindeutig überfordert ist? Oder er krankheitsbedingt jedes Jahr viele Wochen fehlt? Ein neues Praxishandbuch zeigt Arbeitgebern auf, wie in derartigen Fällen reagiert werden kann. Die Kündigung sei häufig zwar möglich, dürfe allerdings nur die Ultima Ratio sein, sagt Mitherausgeber Prof. Dr. Michael Fuhlrott, Studiendekan Business Law an […] Mehr lesen

rss fb twitter xing yt gplus